Neubau Haus für Kinder, Bäckerstraße München

Neubau Haus für Kinder, Bäckerstraße München
Neubau Haus für Kinder, Bäckerstraße München
Neubau Haus für Kinder, Bäckerstraße München
Neubau Haus für Kinder, Bäckerstraße München
Neubau Haus für Kinder, Bäckerstraße München
Neubau Haus für Kinder, Bäckerstraße München
Auftraggeber / Bauherr:

Landeshauptstadt München

Architekt:

Raum und Bau Planungsgesellschaft mbH

Objektgröße:

Bruttogrundfläche BGF: 1.416 m², Bruttorauminhalt BRI: 5.144 m³

Bauzeit:

09/2019 - 01/2021

Baukosten:

Gesamtbaukosten (netto) KG 300: 2.3 Mio. €

Unsere Leistung:

Objektüberwachung HOAI § 34,35 LPH 6-9

Baubeschreibung:

Das auf dem Grundstück neu zu errichtende Gebäude wird nach Fertigstellung als Haus für Kinder genutzt. Kinder vom Krippenalter bis zu Hortkindern werden in insgesamt sechs Gruppe betreut. Neben den sechs Gruppenräumen gibt es zwei Multifunktionsräume, einen Ruheraum, einen Werkraum, einen Hausaufgabenraum und einen Mehrzweckraum. Des Weiteren sind drei Büroräume, ein Personalraum, eine Küche mit Nebenräumen, Wäschräume, Technikräume, WC- bzw. Waschräume für die Kinder, Personal WCs und -umkleiden, Abstellräume und Putzräume vorhanden.

Das Gebäude ist als 3-geschossiges Gebäude (EG, 1.OG und 2.OG) ohne Unterkellerung im Massivholzbauweise geplant.

Es handlet sich um eine Konstruktion aus Massivholz. Die Wände bestehen aus Brettsperrholz, die Decken werden als Brettschichtholzdecken ausgeführt. Die Fluchtbalkone werden als Stahlkonstruktion mit Gitterrostböden auf der Gebäudeseite mit einer thermisch getrennten Konstruktion an den Holzbau angehängt. Gartenseitig lagern die Balkone auf einer Reihe schlanker Stahlstützen auf.

Die gedämmte und hinterlüftete Holzfassade wird mit vertikalen Lärchenholzlatten in lasierter Oberfläche ausgeführt. Die Lasur verhindert die natürliche Vergrauung des Holzes, erhält aber den Holzcharakter der Oberfläche. Von der Fassade zurückspringende Räume wie die Fluchttreppen, die Dachterrasse im 2.OG oder die Fluchtbalkone auf der Südseite werden innenseitig mit einer kräftigen gelben Farbe akzentuiert. Die Farbe wir in diesen Bereichen an Wänden und Decken mit robusten pulverbeschichteten Metalltafeln realisiert.

Die Außenfenster- und Außentürelemente werden in Lärchenholz gefertigt und mit der gleichen Lasur wie die Fassade geschützt. Im Inneren dominiert der Farbton der Holzkonstruktion. Wo es technisch möglich ist, bleiben die tragenden Massivholzwände sichtbar. Wo aus Gründen des Schallschutzes notwendig wird eine 3-Schichtplatte in gleicher Holzoberfläche als schalldämmende Vorsatzkonstruktion vorgesetzt. Alle Böden in Fluren, Gruppenräumen, Büros, etc. erhalten einen. Die Decken werden wo raumakustisch notwendig mit naturfarbenen Holzwolleleichtbauplatten bekleidet. In Nebenbereichen werden Wände und Decken wirtschaftlich in Trockenbauweise hergestellt, in Technikräumen und in vom Flur aus zugänglichen Abstellräumen wird auf eine Abhangdecke verzichtet. Alle Sanitärbereiche erhalten an den Wänden Fliesen.